Job Talks

Anhand der „Job-Talks“ (vormals „Karriere Cafe“) wird den Studierenden ihre Wunschbranche mit möglichen Arbeitgebern näher gebracht, um sie so bestens auf den Einstieg vorzubereiten. Eingeladen sind dazu Geschäftsführer, Young Professionals und Personalbeauftragte verschiedener Branchen, welche u.a. über Einstiegsvoraussetzungen in der jeweiligen Branche allgemein und in Unternehmen im Speziellen sprechen.

 

UNIMC Job Talk mit der Boston Consulting Group (BCG)

DSC_0083

Der Uni Management Club Steiermark (UNIMC) lud am 03.04.2014 in Kooperation mit der Fakultätsvertretung SOWI im Rahmen der UNIMC Job Talk-Reihe, in welcher Studierenden ihre Wunschbranche mit möglichen Arbeitgebern näher gebracht wird, um sie so bestens auf den Einstieg vorzubereiten, zum UNIMC Job Talk mit der Boston Consulting Group (kurz BCG), welche u.a. über Einstiegsvoraussetzungen in der ihrer Arbeitsbranche allgemein und in ihrem Unternehmen im Speziellen gesprochen haben.  An die 50 interessierte Bachelor- und Masterstudierende sowie Doktoranden verschiedener Studienrichtungen folgten der Einladung und durften erfahren, mit welchen Tätigkeitsbereichen sich BCG beschäftigt, wie sie arbeiten und warum gerade BCG weltweit die führende Strategieberatung ist. Weiters wurden Fragen zu Praktikums- und Einstiegsmöglichkeiten bei BCG konkretisiert und erörtert. Beim Anschließenden Get-Together konnten wir die Möglichkeit ergreifen, die BCG Mitarbeiter von BCG Österreich Florian Brunnader, Sabine Baresch und Barbara Walenta in einer lockeren Atmosphäre kennen zu lernen und mehr über das Unternehmen zu erfahren.

BCG wurde 1963 in Boston durch Bruce D. Henderson gegründet und ist mittlerweile ein globales Unternehmen mit über 80 Büros in 45 Ländern und ist die erste Adresse wenn es um Strategieberatung geht. Die vielen Branchenbereiche erstrecken sich über Pharma, Automobil, Banken/ Finanzen, Chemie, Papier & Baustoffe, Energie & Umwelt, Gesundheitswesen: Kostenträger und Leistungsbringer, Handel, Media & Entertainment, Telekommunikation bis hin zu Versicherungen. Die zahlreichen Funktionen belaufen sich auf Corporate Development, Corporate Finance, Digital Economy, Globalization, Information Technology, Innovation, Wachstum, Marketing & Sales, Operations, Organisation, Postmerger Integration, Risikomanagement, Strategie, Sustainability, Transformation, Turnaround bis hin zu Unternehmensführung in Zeiten schwachen Wachstums. Auch werden ausgewählte NGO-Projekte unterstützt. Die Philosophie von BCG beläuft sich darauf, gemeinsam mit dem Kunden, welche zu den erfolgreichsten Unternehmen der Welt zählen, die Probleme zu konkretisieren und direkt mit dem Kunden diese zu verbessern und bestmögliche Lösungswege zu finden. Eine Vermeidung eines bloßen „Tunnelblicks“ wird gewährt, indem aus den verschiedensten Branchen, Studienrichtungen, Tätigkeitsbereichen und Ländern sich Mitarbeiter zusammenfinden und an einem Projekt gemeinsam arbeiten.

Du hast exzellente akademische Leistungen, Auslandserfahrung, diverse Praktia bereits absolviert, bist in der Lage auch einmal „über den Tellerrand hinweg zu blicken“ sowie verfügst über Pragmatismus, Kreativität, Motivation Lösungswege zu finden, soziale Kompetenz, analytische Stärken und über eine Strukturierungsfähigkeit? Dann eignest du dich bestens für Anforderungsprofil von BCG, in welchem Unternehmen dir die besten Aufstiegschancen sowie Weiterbildungsmöglichkeiten offen stehen! Nähere Informationen rund um das Unternehmen sowie deren zahlreichen Veranstaltungen gibt es auf www.bcg.at sowie betreffend einer etwaigen Bewerbung per E-Mail an: baresch.sabine@bcg.com.

(Helena Niederl, UNIMC)

DSC_0087 DSC_0069 DSC_0067 DSC_0064 DSC_0062 DSC_0056 image

 

UNIMC Job Talk: Chancen und Risiken der steirischen Wirtschaft

Josef Herk 1

v.l.n.r.: UniMC-Vorsitzender Johannes Frank, UniMC-Geschäftsführerin Ilda Sabanovic, WKO-Präsident Josef Herk, StV-BWL Mandatar Christoph Mochorko

Der Präsident der Wirtschaftskammer Steiermark Ing. Josef Herk kam für einen UniMC-Job Talk auf die Uni, um mit interessierten Studenten die Chancen und Risiken der steirischen Wirtschaft zu erörtern.

Herk betonte, dass die Steiermark ein guter Boden für die Wirtschaft sei. Auch der Warenexport liefert mit 17.8 Milliarden Euro einen großen Beitrag an der wirtschaftlichen Leistung des Bundeslandes. Hier erreicht die Steiermark ein PLUS von 15.9 % und liegt somit im Bundesländerranking klar voran. Der Export sichert die steirische Produktion, und die Produktion wiederum heimische Arbeitsplätze. Mit einer regionalen F&E Quote von 4,3 % liegt die Steiermark seit Jahren über dem angestrebten EU-Ziel von 3 % und ist im Hinblick auf diesen Innovationsindiktator unter den Top Regionen in Europa.

Dennoch dürfen die Risiken einer Wirtschaft nicht unberücksichtigt bleiben. Insolvenzen und wirtschaftliche Schwierigkeiten sind Bestandteil des Wirtschaftssystems, und somit ist das Scheitern auch ein Bestandteil von unternehmerischen Tätigkeiten.

996160_620645471287749_2553515_n 21345_620645407954422_1963736485_n 5756_620645401287756_796818799_n 1013687_620645077954455_38029521_n